Zamora – Riego del Camino (37km)

Gestern hat mich der Kollege Chrigu so richtig auf die Palme gebracht, dass ich den Tag alleine verbringen wollte. Schlecht gelaunt verliess ich die Herberge bei Tagesanbruch nach einem mit Mikrowelle gewärmten Kaffee.

Nach einer Stunde gehen durch die Vorstädte Zamora’s ging es auf eine Piste Richtung Norden. Zuerst sah es nach einem einfach zu findenden Weg aus. Da jedoch gerade die neue Hochgeschwindigkeitszugs – Strecke gebaut wird und diese weder in den Karten noch auf dem Navigationsgerät eingezeichnet war, fand ich mich nach 15km irgendwo zwischen Autobahn, Hauptstrasse und Eisenbahnstrecke wieder. Ich war stinkesauer und hatte kalt. Irgendwie und irgendwann klärte sich dann das ganze Strassen-Wirrwarr wie von selbst und von Weitem sah ich Montamarta, das anzupeilende Dorf. Eingangs Dorf holte mich Karl ein. Auch er hatte sich verlaufen. Wir assen in der Bar ein paar Tapas und tranken Kaffee. Mit den Gesprächen und dem Kaffee verbesserte sich meine Laune Zunehmens. Karl ging anschliessend schon mal vor. Ich wollte neben der Bar schon den gelben Pfeilen folgen, als mir ein Junge entgegenkam und mir mitgeteilte, dass der Fluss zu viel Wasser führt und der Weg überschwemmt sei. Ich bedankte mich bei ihm herzlich. Die glückliche Begegnung bewahrte mich vor einem Umweg. Also musste ich den Alternativweg über die Strasse nehmen. Der Belgier, erfuhr ich später, nahm prompt den falschen Weg und musste nach 3km wieder umkehren. Gegen Fünf Uhr kam ich endlich in der Herberge an und was sah ich da ? Chrigus Rucksack. Er hat die Strecke zur Hälfte mit dem Bus zurückgelegt und sass bereits in der Bar. Nach dem Duschen hatte ich eine entschuldigende SMS von Chrigu erhalten. Na also, dachte ich, dann kann ja die gemeinsame Reise weitergehen!
Da die Bar der einzige geheizte uns zugängliche Raum im Dorf war, wurde es sehr spät und es standen ein paar leere Weinflaschen auf dem Tisch …. 
Heute Donnerstagmorgen pilgerten wir gemütlich nach Granja de Morurela (7km), nahmen dort den Bus nach Léon und werden morgen noch eine Etappe auf dem Camino Frances bis zum Flughafen von Santiago de Compostela gehen. Am Samstagmorgen geht dann schon der Flug zurück nach Hause.

Welcher ist der richtige Weg ?  
   
    
 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s